INTERNATIONALE KÜCHE

Der Salonplafond direkt im Museum für angewandte Kunst, kurz MAK genannt, ist eine moderne Interpretation des traditionellen Wiener Wirtshauses. Das Museum selbst wurde 1871 nach Plänen von Heinrich von Ferstel im Renaissancestil gestaltet, und ist der erste am Ring errichtete Museumsbau. Der einzigartige, vom bekannten Wiener Architekten Michael Embacher entworfene, Gastraum sowie der im Innenhof versteckte Gastgarten mit einer Bar im Außenbereich und Liegestühlen in einer großen Wiese, sind ein Juwel im Herzen von Wien. Der Küchenstil entspricht ganz der Leidenschaft für die Kochkunst und ist geprägt von der Frische saisonaler und regionaler Lebensmittel auf das Wesentliche, dem Geschmack, konzentriert.

Im Fabios trifft sich Wiens Schickeria. Gleich beim Goldenen Quartier, in der Tuchlauben Nr. 4 gelegen, ist das Lokal sowohl Restaurant, Bar als auch Caffè. Die Speisekarte verführt mit italienischen Gerichten in bester Qualität. Besonders sind aber die Fleischgerichte vom Fogolar, dem Holzkohlengrill hervorzuheben. Wer möchte, bleibt aber an der Bar und kann dort zwischen 20 verschiedenen Champagnersorten gustieren. Wer sich also nach einem Einkaufsbummel in Wiens berühmtester Shoppingmeile erholen möchte, ist auf jeden Fall, hungrig oder nicht, im „Fabios“ bestens aufgehoben.

Das Motto am Fluss ist ein Hotspot am Donaukanal und gleichzeitig auch Anlegestation für den Twin City Liner. Auf den ersten Blick ähnelt das Gebäude einem schnittigen Speed-Boot. Auf zwei Ebenen hat Szenewirt Bernd Schlacher eine umfangreiche Gastronomielandschaft errichtet. Das Restaurant im ersten Stock serviert moderne internationale Küche, immer mit dem Augenmerk auf Wien gerichtet. Die elegante Wohnzimmer-Atmosphäre macht das Restaurant mit seinen großen flussseitigen Schiebefenstern zu einem architektonischen Highlight am Donaukanal, gleich beim Schwedenplatz. Im zweiten Stock verführt das Café mit großer Terrasse mit Süßem und einer kleinen Speisekarte, auch zum brunchen von 8 Uhr morgens bis 16 Uhr am Nachmittag bestens geeignet.

Direkt am Naschmarkt liegt das Market. Ein modernes Restaurant mit innovativer asiatischer Küche. Die Nähe zum Naschmarkt ermöglicht die Einkauf der frischesten Zutaten. Gewagte Kreationen setzen immer wieder neue Akzente in der asiatischen Kulinarik. Dabei wird auf Fertigwaren verzichtet und es werden ausschließlich hausgemachte Speisen angeboten. Toll finden wir, dass auch eine Frühstückskarte vom 08:00 – 16:00 angeboten wird.

Wollen Sie bei Ihrem Drink oder einem tollen Essen den atemberaubendsten Blick über Wien genießen? Dann sind Sie im Das Loft auf der Praterstraße 1, im 18. Stockwerk des Hotels Sofitel Vienna Stephansdom absolut richtig. Das von Jean Nouvel architektonisch gestaltete Haus bietet Ihnen einen Blick vom Riesenrad, über das Belvedere, bis zum Stephandsdom auf unser wunderschönes Wien. Die vielbewunderte, leuchtende Decke von Pipilotto Rist, die über der Stadt zu schweben scheint, sorgt gemeinsam mit der exzellenten Speisenauswahl für kulinarische Höhenflüge im „Das LOFT“. Aber lassen Sie sich selbst beeindrucken.

Oder Sie möchten einen richtig guten Burger, jenseits aller Fertigprodukte? Dann reservieren wir für Sie gerne im Le Burger in der Rotenturmstraße 15, im ersten Bezirk. „Ein Genusserlebnis der anderen Art. Alles andere als Fastfood“ wie auf der website beschrieben, stimmt dies zu 100 Prozent. Haben Sie Ihren Burger gerne abwechslungsreich? Dann kreieren Sie ihn selbst. Auch das ist im Le Burger möglich. Mit feinsten Zutaten von regionalen Partnern. Testen Sie es selbst!

www.salonplafond.wien
www.fabios.at
www.motto.at/mottoamfluss
www.market-restaurant.at
www.dasloftwien.at
www.leburger.at